Warning: Illegal string offset 'output_key' in /homepages/33/d392012369/htdocs/lwj/wp-includes/nav-menu.php on line 601

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /homepages/33/d392012369/htdocs/lwj/wp-includes/nav-menu.php on line 601

Livin' With Jesus

Ausstellung: 07.12.2013 – 12.01.2014

JESUS #7 – JESUS AM TISCH

2014/01/09 by tb

Jesus und zwei Jünger in Emaus

Gekauft in Größe Distanz Kaufpreis Akt. Gebot Gebote
Tettnang (D) 1,08 m² 320 km 1,- € (+ 20,-) 105,- € 1

23. April 2008 – Heute haben sich drei mir Fremde gemeldet. Ein gemeinsamer Bekannter hat ihnen vom Projekt erzählt. Ich bin einigermaßen überrascht, dass tatsächlich jemand kommt, nicht weil er mich kennt (was ich den meisten anderen ja unterstellen könnte), sondern weil er das Projekt interessant findet.

Der Jesus des Tages hat eine schwere Reise hinter sich. Ich habe ihn, wie so manchen, für 1,- Euro au ebay ersteigert. Und wartete lange auf Zustellung. Ich ging davon aus, dass der Versand für ein gerahmtes Bild dieser Größe vielleicht etwas länger dauert. Als die zeit aber doch sehr lang wurde, habe ich beim Verkäufer nachgefragt.

Man teilte mir mit, dass sie ihn bestimmt verschickt hätten, dass es aber durchaus sein könnte, dass jemand nur den „versendet“ Knopf gedrückt hatte. Sie würden im Lager nachsehen, ob sie ihn dort finden könnten.

Sie fanden ihn und fragten mich, ob ich ihn abholen könnte, denn sie wüssten nicht, wie sie ihn verpacken sollen. Ich antwortete, dass ich für den Versand bezahlt hätte und dass sie ihn doch bitte schicken sollten. Geht in Ordnung, sagte der Verkäufer.

Als das Bild nach geraumer Zeit immer noch nicht eingetroffen war, meldete ich mich erneut beim Verkäufer und fragte, was der Stand der Dinge sei. Ich wurde darüber informiert, dass das Bild völlig zerstört an sie zurück gesendet worden sei. Er war wohl vom Logistikunternehmen beschädigt worden. Und ob ich das Bild noch wollte, andernfalls könnten sie mir das Geld zurück erstatten. Ich sagte, ich wolle das Bild.

Also verschickten sie ihn erneut und diesmal kam er an. Der Rahmen war nicht nur in Einzelteilen, das Holz war teilweise gesplittert, das Glas natürlich auch und das Bild in der Mitte durchgerissen. Das Logistikunternehmen hatte meinen Jesus zerstört und die Reste dann im Depot 189 fein säuberlich wieder verpackt.

Mir gefällt das Bild so fast besser. Der Rahmen war nicht der schönste. Auf der schwarzen Leinwand hat es nun mehr Raum und kann besser wirken.

Georg Mühlberg hat das Original gemalt und der Bereich links oben sieht aus wie ein Hawaii Hemd. Palmen, die Sonne …

Das Motiv zeigt natürlich die Szene, in der Jesus nach seinem Tod zwei seiner Jünger erscheint, die trauernd nach Emaus wanderten. Da begegnet ihnen ein Fremder, den sie aber nicht als Jesus erkennen. Erst beim Mahl, als er das Brot bricht und ihnen reicht, erkennen sie ihn. Und da ist er auch schon verschwunden. Die Botschaft: Der Tod ist nicht das Ende.

Drei Gäste heute Abend, eine Kollegin mit Freund und dessen Schwägerin. Sie haben Schnaps und Wein dabei und bleiben bis Mitternacht.

Wir reden nicht die ganze Zeit über Jesus, aber doch sehr lang. Irgendwann unterbricht der Freund meiner Kollegin das Gespräch. Er wundert sich, dass die beiden anderen so wenig über Gott, Jesus, die Bibel und die Motive wissen, wo sie sich doch selbst als Christen bezeichnen. Er selber ist fein raus, weil er mit Religion und Kirche nichts zu tun haben will.

Aber er interessiert sich für Graphic Novels, daher interessiert ihn doch das eine oder andere Motiv. Er stellt fest, dass das Motiv mit der Dornenkrone (12) aus einem bestimmten Blickwinkel aussieht wie ein Totenschädel.
Ich gebe zu, dass ich von diesem Abend nicht mehr so viel weiß. Wir haben einfach zu viel geredet und zu viel getrunken.

Posted in 50 x JESUS |

Comments are closed.