Warning: Illegal string offset 'output_key' in /homepages/33/d392012369/htdocs/lwj/wp-includes/nav-menu.php on line 601

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /homepages/33/d392012369/htdocs/lwj/wp-includes/nav-menu.php on line 601

Livin' With Jesus

Ausstellung: 07.12.2013 – 12.01.2014

JESUS # 49 – BILD DIR DEIN JESUS

2013/12/18 by tb

Jesus Poster in der Bildzeitung

Gekauft in Größe Distanz Kaufpreis Mindestgebot Gebote
Hohenstein (D) 0,224m² 333km 5,-€ 22,67 € 0

30. Juli 2008 – Der vorletzte Tag. Und nein, ich habe diesen Bild-Zeitungsjesus nicht für das Ende des Projekts aufgehoben, um mich dann doch noch irgendwie drüber lustig zu machen, es ist einfach so passiert.

Am 07. Oktober 2003 hat die Bild-Zeitung (link) diesen Jesus „verschenkt“. Der Österreicher Prof. Ernst Fuchs (link) hat ihn gemalt, von dem ich bis heute noch nie etwas gehört hatte. Und da man den Wahrheitsgehalt der Berichte dieser Publikation durchaus in Zweifel ziehen kann, bin ich einigermaßen skeptisch ob der angepriesenen Bekanntheit des Malers. Aber meine Recherche belehrt mich: Zumindest in Österreich ist er wohl ziemlich bekannt. Seine Dali-esken Gemälde beinhalten häufig religiöse Motive, mit denen er offensichtlich gerne spielt.

Ich frage mich, was ihn dazu bewogen hat, der Bild-Zeitung diesen Mona Lisa-haften Jesus zu malen. Ich habe ihm mal eine Mail geschrieben. Vielleicht antwortet er ja.

Abgesehen von der vagen Ähnlichkeit mit Mona Lisa ist die Einbettung dieses Jesus in den restlichen Inhalt des Blattes bemerkenswert. Da geht es um Mutter Theresa, den damaligen Papst, Fußball und nackte Brüste. Leben mit Jesus, eben.

Es passt halt irgendwie doch, dass das Blatt für den „kleinsten gemeinsamen Nenner“ in dieser Gesellschaft ein Jesus-Poster verschenkt. Ich frage mich, ob die Bild-Zeitung einen neuen Jesus-Trend heraufbeschwören könnte, wenn sie es darauf anlegen. Vielleicht nicht mit diesem Motiv.

Thema Jesus abhängen: Die Vorstellung, dass ich morgen die 50 Bilder wieder aus meinem Zimmer entfernen werde, ist seltsam. Nicht, weil die Wände dann leer sind, sondern weil jedes der Motive mit der Zeit eine eigene Geschichte und Persönlichkeit entwickelt hat. Wenn man so viel Zeit mit etwas verbringt, sich darüber informiert, Gäste hat und mit denen darüber spricht, dann hinterlässt das doch Spuren.

Vielleicht sollte ich Jesus einfach hängen lassen? Vielleicht auch nicht … vielleicht …

 

Posted in 50 x JESUS |

Comments are closed.